Der Sinn der heiligen Weihnacht

Der Dezember eines jeden Jahres ist geprägt von Aktivitäten die auf Richtung Weihnachten ausgerichtet sind. Die Welt wird zusehends hektischer, bis das neue Jahr am 01. Januar die Erlösung bringt.

weihnachtsmarkt_bild_300_190Man merkt im Dezember, dass die Menschen hektischer und nervöser werden. In der Enge der Geschäfte wird geschubst und gerempelt. Kaum verhinderbar, denn die ganzen Taschen und Plastiktüten die um die Konsummenschen herum hängen, nehmen sehr viel Platz ein. Beim Schlendern durch die großen Verkaufsoasen in Neunkirchen und Saarbrücken kann man das beobachten. Rücksichtnahme in einer gewünschten, rücksichtsvollen Vorweihnachtszeit ist kaum zu erkennen. Wenig lachende Gesichter, dafür angespannte, ernste Mienen, ob man auch wirklich alles gekauft hat, was den Familienmitgliedern auch gefällt. Zwanghafte Weihnachten, man möchte gefallen und die vielleicht nicht immer vorhandene Familienidylle herbei zwingen. Wenigstens an Weihnachten. Weiterlesen

Weihnachtsnot…nur ein Gedicht ?

Die Weihnachtszeit ist eine besondere Zeit im Jahr. So sollte es jedenfalls sein. Zeit sich zu besinnen und etwas Ruhe in unser hektisches Leben eintreten lassen. Zeit zum Nachdenken. Sitze ich dann Abends, nach der Hektik des Tages, in meiner guten Stube, dann kommen mir Erinnerungen an meine Kindheit. So weiß ich noch, als Kind der 60 iger, dass wir an Weihnachten immer Kerzen, aussen auf die Fensterbank stellten, zur Erinnerung, dass es andere Menschen gibt, denen es nicht so gut geht. Damals so aktuell wie heute. Wir waren keine reiche Familie, hatten allerdings alles, was man so zum Leben brauchte. Keine Reichtümer, keine teuren Spielsachen. Luxus war unser Schwarz-Weiß Fernseher mit 3 Programmen. Tarzan, Daktari, Bonanza und “Am Fuss der blauen Berge”, die bei uns allerdings Schwarz-Weiß waren. Dennoch schaffte es diese “Normalbürgerfamilie” Sachen zu spenden, die anderen Bedürftigen Freude bereiteten. Weiterlesen